Volle Kraft voraus: Wie Gewindetriebe von Ewellix es bis auf den Mars geschafft haben

Gewindetriebe sind der Antrieb der Lineartechnik. Sie sorgen für eine präzise Führung der Wagen innerhalb der Linearschiene. Der Premiumhersteller Ewellix entwickelt seit 1968 Linearartikel aller Art und ist marktführend im Sortimentsbereich Kugelgewindetriebe und Linearkugellager.

Wir haben mit Carsten Herzberg von Ewellix gesprochen. Er ist Key Account Manager für den Handel Deutschland Nordwest und unser Ansprechpartner in Sortimentsfragen. Im Gespräch erklärt er die Unterschiede zwischen gerollten und geschliffenen Kugelgewindetrieben, führt uns durch die Entwicklung der Marke im Laufe der Jahre und beschreibt, wie die Gewindetriebe von Ewellix dabei helfen, unseren Nachbarplaneten zu erforschen.

Mars Rover Perseverance

Die Firma Ewellix wurde bereits 1968 gegründet – damals allerdings noch unter dem Namen “SKF Motion Technologies“ und als Teil der SKF-Gruppe. Was hat sich seitdem verändert?

Carsten Herzberg: Genau, unsere Anfänge hatten wir bei SKF. Seitdem ist einiges passiert: 1985 starteten wir unseren ersten Linearführungsbetrieb in Deutschland mit Sitz in Schweinfurt. 1991 wurde unser erster Hochleistungsantrieb auf den Markt gebracht. 2015 haben dann unser erstes CLSM-Linearmodul ausgeliefert, um nur ein paar große Stationen zu nennen.

50 Jahre nach der Gründung, im Jahr 2018, sind wir schließlich von SKF zur schwedischen Triton Investorengruppe gewechselt. Dort fand die Umbenennung in „Ewellix“ statt. Damit haben wir uns als eigenständiges Unternehmen neu im Markt positioniert. Seit Anfang 2023 freuen wir uns, Teil der Schaeffler Gruppe zu sein und gemeinsam mit diesem starken Partner noch besser auf Kundenbedürfnisse eingehen zu können.

Ewellix ist Experte im Bereich Linear- und Antriebstechnik – Wofür steht Ihre Marke? Welche Produkte bieten Sie an?

Carsten Herzberg: „Bewegung in Perfektion“ – so lässt sich der Anspruch an unsere Produkte am besten umschreiben. Wir entwickeln seit über 50 Jahren technologisch führende Produkte, die in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt werden, beispielsweise in der Automobilindustrie, in der Luftfahrt, der Medizin- und Biotechbranche, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Halbleiter- und Elektronikbranche.

Unser breites Produktportfolio umfasst, unter anderem, Linearführungen, Kugel- und Rollengewindetriebe sowie Aktuatorik. Auch auf kundenspezifische Anforderungen können wir durch unsere langjährige Erfahrung und Expertise individuell eingehen. Durch unsere Fähigkeit, innovative Technologien zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, ist Ewellix ein zuverlässiger Partner für Unternehmen, die auf der Suche nach fortschrittlicher Linear- und Antriebstechnik sind.

 

Gewindetriebe von Ewellix, Screw drives from Ewellix

Sie sprachen die Gewindetriebe an: Wie unterscheiden sich Ihre Kugelgewindetriebe von denen der anderen Hersteller?

Carsten Herzberg: Gewindetriebe von Ewellix zeichnen sich durch ihre hohe Präzision und Effizienz, Langlebigkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit aus. Unsere Kugelgewindetriebe sind in der Lage, eine hohe Wiederholgenauigkeit und eine präzise Positionierung zu gewährleisten. Außerdem können sie hohen Belastungen standhalten und eine zuverlässige Leistung über lange Zeiträume liefern. Dabei steht im gesamten Herstellungs- und Produktionsprozess die Qualität an erster Stelle, deshalb führen wir regelmäßig strenge Qualitätskontrollen unserer Produkte durch.

Gewindetriebe von Ewellix, Screw drives from Ewellix

Was ist der Unterschied zwischen geschliffenen und gerollten Kugelgewindetrieben?

Carsten Herzberg: Geschliffene Kugelgewindetriebe zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Präzision, Wiederholgenauigkeit und Steifigkeit aus. Sie werden durch ein Schleifverfahren hergestellt, bei dem die Kugelumlaufspindel sowie die Kugeln präzise geschliffen werden, um eine sehr geringe Rauheit und eine hohe Oberflächengüte zu erreichen. Geschliffene Kugelgewindetriebe sind daher besonders für Anwendungen geeignet, bei denen sehr genaue Bewegungen erforderlich sind, z.B. in Werkzeugmaschinen, CNC-Maschinen oder im Bereich Robotik.

Die gerollten Kugelgewindetriebe hingegen unterscheiden sich vor allem in ihrem Fertigungsprozess von geschliffenen Kugelgewindetrieben: Sie werden nicht durch Schleifen, sondern durch eine Verformung des Spindelmaterials hergestellt. Dabei wird die Kugelumlaufspindel mithilfe von Rollen umgeformt, um die notwendigen Maße und Geometrien zu erreichen. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Belastbarkeit, Laufruhe und Effizienz aus. Zudem spart dieser Herstellungsprozess enorme Kosten, sodass gerollte Kugelgewindetriebe in der Regel preiswerter angeboten werden können als geschliffene Kugelgewindetriebe. Dennoch bieten sie eine hohe Genauigkeit und Belastbarkeit. Sie eignen sich für Anwendungen wie Spritzgießmaschinen, Pressen und andere Werkzeugmaschinen.

Ewellix hat es bereits jenseits irdischer Sphären geschafft – können Sie uns dazu mehr erzählen?

Carsten Herzberg: Ja, tatsächlich. Wir haben gemeinsam mit der NASA einen Planetenrollengewindetrieb entwickelt, der auf unserem Standard SR/HR Planetenrollengewindetrieb basiert. Dieser wurde an der Basis des Mars Rovers verbaut, der 2020 im Rahmen der Perseverance Rover Mission der NASA auf unseren Nachbarplaneten geschickt wurde. Die Entwicklung dieses Planetenrollengewindetriebs war eine echte Herausforderung, da es den speziellen Anforderungen der dortigen Umgebung gerecht werden musste. Letztlich haben wir es geschafft aus einem Standardprodukt eine Spezialanfertigung für eine andere Welt herzustellen und haben damit die Fertigung und Feinmechanik in der Lineartechnik auf ein neues Level gehoben.

 

Rollengewindetrieb von Ewellix, Roller screw drive from Ewellix

 

Wie ist der aktuelle Stand der Entwicklung neuer Linearlösungen?

Carsten Herzberg: Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit den zukunftsweisenden Themengebieten Elektromechanik und Robotik. Dabei investieren wir in die Forschung und Entwicklung von neuen Materialien, Technologien und Fertigungsprozessen, um die Leistung und Zuverlässigkeit unserer Produkte fortlaufend zu verbessern.

Wie sieht die gemeinsame Zukunft von Ewellix und Schaeffler aus? 

Carsten Herzberg: Als eine gemeinsame Gruppe werden Ewellix und Schaeffler Synergien schaffen, indem wir Know-How und langjährige Erfahrung zusammenführen. Beide Unternehmen, sowohl Schaeffler als auch Ewellix, sind entschlossen, die Wachstumspläne umzusetzen und sich als Marktführer für innovative Antriebs- und Linearlösungen weiterzuentwickeln und das hohe Wachstumspotential der Lineartechnik im globalen Industriegeschäft in den kommenden Jahren weiter auszubauen und zu stärken.

Wir danken Carsten Herzberg für das spannende Gespräch!

Im PICARD Onlineshop finden Sie ein umfangreiches Linear-Sortiment von Ewellix.

Header Image: iStock.com/NanoStockk